24. Oktober 2021

„Unsere neue Zukunft – aktive Wege in eine veränderte Welt“

Flexibilität und Anpassungsfähigkeit gehören zu den Grundvoraussetzungen, um mit den Entwicklungen in Zeiten von Industrie 4.0 mithalten zu können. Gerade während einer globalen Pandemie betrifft dies nicht nur die Industrie, sondern jeden Einzelnen von uns. Übertragen auf die Friedhelm Loh Group bedeutet dies zum Beispiel, dass die als Gnadenthal bekannte alljährliche Veranstaltung der Auszubildenden in diesem Jahr Premiere als großes Online-Event feierte.

Aber was genau ist „Gnadenthal“ überhaupt?

In dem kleinen Ort „Gnadenthal“ bei Bad Camberg im Taunus findet seit 2003 jedes Jahr ein zweitägiger „off the job“-Workshop für alle Auszubildenden des 2. Lehrjahres der Friedhelm Loh Group statt. Dabei kommen Nachwuchskräfte aus allen Tochterunternehmen, Ausbildungsberufen und Altersklassen zusammen. Dies stärkt nicht nur die Zusammenarbeit im Team, sondern vor allem die persönliche Netzwerkbildung innerhalb der Unternehmensgruppe. Zudem ist die Veranstaltung der Startschuss für eine mehrmonatige Projektarbeit, die die Auszubildenden im November einer Jury des Top-Managements vorstellen. Dabei werden die drei Sieger-Teams für ihre Präsentationen prämiert. Zuletzt erreichte die Gruppe um Dennis Niklas Petzold, Collin Prange, Hüseyin Tekin, Jessica Schweizer, Fnan Kahsay Nuguse und Niklas Edelmann für ihren Film „Neugier und Digitalisierung“ den ersten Platz. Sie gewannen einen dreitägigen Aufenthalt in Leipzig kombiniert mit einer Besichtigung des Porsche Werks und einem Besuch des Zeiss-Planetariums in Jena.

Die Digitalen Azubi-Tage

Da die Veranstaltung 2020 pandemiebedingt ausfallen musste, wurde sie in diesem Jahr in digitaler Form nachgeholt: So fanden sich 92 Auszubildende aus zwei Jahrgängen in 15 Gruppen verteilt über 14 Tage in digitalen Workshops zusammen. Neben vielen Teamspielen und Brainstorming-Sessions erhielten die Auszubildenden zahlreiche Tipps für strukturiertes Präsentieren sowie den notwendigen Ablauf für erfolgreiches Projektmanagement.

Während der digitalen Azubi-Tage arbeiteten die Teilnehmer gemeinsam an ihrer Projektaufgabe.

Die neu erlernten Tipps und Tricks sollen anschließend in die Praxis umgesetzt werden. Unter dem diesjährigen Motto „Unsere neue Zukunft – aktive Wege in eine veränderte Welt“ werden die Auszubildenden in Gruppen über die nächsten Monate gemeinsam an ihrer Projektaufgabe arbeiten, bevor sie sie im November einem Kreis von auserwählten Führungskräften der Friedhelm Loh Group präsentieren. Ziel des Projekts ist es, einen „Avatar“ zu erschaffen, der seine neue Welt im Jahr 2031 vorstellt. Dabei sind zum Beispiel die zu erwartenden allgemeinen Weichen, Ziele und Lebensinhalte, die schon heute wichtig sind, um bestmöglich für die Zukunft vorbereitet zu sein, einzubeziehen. Bei der Umsetzung sind den Auszubildenden keine Grenzen gesetzt. So können sie für die Präsentation zwischen Darstellungsarten wie Film, Podcast, Präsentation, Tutorial, Ausstellungsstück, Schauspiel und Comic frei wählen.

„Das Thema Digitalisierung begleitet uns alle – heute und in Zukunft. Umso wichtiger ist es, bei der rasanten Entwicklung am Ball zu bleiben und die kommenden Herausforderungen als Chance anzusehen, sich beruflich wie auch persönlich weiterzuentwickeln. Die Projektaufgabe ist eine spannende Gelegenheit, das Thema besser kennenzulernen und eigene Ideen zu entwickeln. Ich hoffe, dass es in einigen die Neugier weckt“, freute sich Daniel Forberger, Rittal Auszubildender zum Industriekaufmann, während der digitalen Azubi-Tage über die Herausforderung.

Habt auch Ihr Interesse, an Gnadenthal teilzunehmen und eure Ideen in spannenden Projekten umzusetzen? Dann bewerbt euch gleich hier für eine Ausbildung in der Friedhelm Loh Group: https://www.friedhelm-loh-group.com/de/karriere/schueler_ausbildung.asp